"Talent gewinnt Spiele, aber Teamwork und Intelligenz gewinnt Meisterschaften." (Michael Jordan)

Pressebericht 1. FC Reichenschwand Tennis-Herren 60 – Saison 2022 – in der Landesliga 2 Nordbayern

Die Tennis-Herren 60 des 1.FC Reichenschwand spielten in der Sommer-Runde 2022 erstmals in der neu strukturierten Landesliga 2 Nordbayern mit einem 4er-Team. Diese Entscheidung des BTV -welche über die Köpfe der Vereine hinweg getroffen wurde – nur noch 4er Teams der Herren 60 zuzulassen, stieß vielerorts auf Unverständnis. Dennoch fühlte man sich mit dem Team des FCR konkurrenzfähig und wie sich am Ende herausstellte, schloss man die Runde punktgleich mit dem Zweitplatzierten 1. FC Altenmuhr als Tabellendritter mit 7:5 Punkten ab. 

Zum Saisonstart konnte man beim SC Eltersdorf in Bestbesetzung mit Walter Zimmermann, Franz Stark, Horst Hartmann und Neuzugang Ulf Rieschel antreten. Lediglich W. Zimmermann verlor sein Einzel sehr unglücklich im Match-Tiebreak gegen den Österreicher Wirth, so dass die Begegnung am Ende doch klar mit 5:1 gewonnen wurde. Im ersten Heimspiel wurden die Sportfreunde von Grün-Weiß Fürth II ebenso glatt mit 5:1 besiegt. Im dritten Spiel gegen den 1.FC Altenmuhr erwischten die Reichenschwander Cracks keinen guten Tag, da lediglich Franz Stark sein Einzel gegen Werner Hofmann gewann und er im Anschluss mit Walter Kaschny auch noch den zweiten Sieg im Doppel einfahren konnten. Der Gesamtsieg war dann aber doch mit 2:4 an Altenmuhr gegangen.

Beim TC Roßtal konnten W. Zimmermann, F. Stark und H. Hartmann ihre Einzel gewinnen, sodass mit dem Sieg im Doppel von F. Stark / H. Hartmann der 4:2 Gesamterfolg perfekt gemacht wurde.

Im vorletzten Saisonspiel beim TSV Altenfurth II mussten die Reichenschwander „Ohne vier“ Stammspieler antreten, da diese verletzt, bzw. nicht verfügbar waren. Dennoch wehrte sich die Mannschaft trotz 1:5 Niederlage nach Kräften mit W. Weiser, G. Singer, W. Kaschny und W. Völkel. Wilfried Weiser gewann mit 6:4 und 6:2 den einzigen Punkt im Einzel gegen Bösl.

Im letzten Heimspiel empfing man den bis dato schon feststehenden Meister ESV Flügelrad. Nach den Einzeln sah es bereits nach dem erwarteten Sieg für die Nürnberger aus, nachdem lediglich Gerd Singer sein Spiel gewinnen konnte, stand es folglich 1:3. Doch die Taktik der Doppelaufstellung ging für den 1.FCR perfekt auf. Walter Zimmermann und Franz Stark gewannen das Einser-Doppel mit 6:1 und 7:6, Wilfried Weiser und Walter Kaschny besiegten im Zweier-Doppel ihre Gegner in einem starken Match mit 6:4 und 6:3. Somit trennte man sich leistungsgerecht gegen Flügelrad mit einem 3:3 und man beendete somit die erste Saison in der neu gegliederten Landesliga 2 erfolgreich und es hätte fast noch für die Vizemeisterschaft und einen möglichen Aufstieg gereicht.

Bericht: Franz Stark

 H60_Landesliga-II_2022.jpg

Im Foto: v.l.n.r.: Franz Stark, Horst Hartmann, Walter Kaschny, Roland Dirscherl, Wilfried Weiser, Gerd Singer, Walter Zimmermann (SCP), Werner Völkel, Ulf Rieschel, Walter Zimmermann (FCR).

Jahreshauptversammlung 2021 der Tennisabteilung des 1. FC Reichenschwand mit Neuwahlen

Nach mehreren Corona-bedingten Absagen fanden sich zahlreiche Mitglieder, darunter auch Reichenschwands Erster Bürgermeister Manfred Schmidt, zur Hauptversammlung der Tennisabteilung des 1. FC Reichenschwand im Sportheim ein.  

In seinem Grußwort stellte der 1. Vorsitzende des Vereins Jürgen Schreimel die einzelnen Sparten vor und betonte dabei die Bedeutung der Tennisabteilung, die bald ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann. Schreimel wies auf die anstehenden Investitionen des Vereins im Bereich der Bewässerung hin, die auch die Tennisabteilung betreffen. 

Abteilungsleiter Walter Zimmermann gab in seinem Rechenschaftsbericht bekannt, dass die Abteilung mit 132 Mitgliedern, bei einem Durchschnittsalter von 39,6 Jahren und bei einem nahezu Gleichstand von männlichen und weiblichen Mitgliedern, in den Sommer 2022 starten wird. Die Anzahl der Austritte und Neueintritte hatte sich dabei, wie in den letzten Jahren auch, die Waage gehalten.  Ein Mitgliederschwund war Corona-bedingt nicht zu verzeichnen. Erfreut zeigte sich Zimmermann über die 360 Arbeitsstunden, die 2021 im Frühjahr und Herbst auf der Tennisanlage geleistet wurden. Breiten Raum nahmen die Erläuterungen über den aktuellen Stand der Planungen für die Erneuerung der Bewässerung der drei Fußballfelder und der fünf Tennisplätze ein. 

Sportwart Sebastian Freund blickte auf die Ergebnisse der Mannschaften in der Saison 2021 ohne Auf- oder Abstiege zurück, wobei er auch die seit vielen Jahren anhaltende Partnerschaft mit dem SC Pommelsbrunn im Seniorenbereich würdigte. Freund gab auch einen Abriss über die erste Regionalkonferenz in Röthenbach nach der Abschaffung der Bezirke und die Probleme mit denen die Verantwortlichen bei der Aufstellung der neuen Ligen zu kämpfen hatten. 

Kassier Werner Völkel berichtete über die Einnahmen und Ausgaben im letzten Jahr und konnte einen beruhigenden Kassenstand in der Abteilung verkünden. Einen nicht unerheblichen Anteil stellten dabei die Einnahmen aus den beiden Sponsorentafeln am Tennisheim dar.  

Bei den Neuwahlen stellten sich stv. Abteilungsleiter Roland Dirscherl und Kassier Werner Völkel, der das Amt seit 1996 innehatte, nicht mehr zur Wahl.

 Walter Zimmermann wurde im Amt des Abteilungsleiters bestätigt. Zu seinem Stellvertreter wurde Thomas Weller gewählt. Neuer Kassier wurde Gert Fensel. Als Schriftführer wurde Roman Erhardt und als Sportwart Sebastian Freund wieder gewählt.  


 Zum Bild von links nach rechts: 

Jürgen Schreimel, Gert Fensel, Roman Erhardt, Walter Zimmermann, Roland Dirscherl, Werner Völkel, Sebastian Freund, 1. Bürgermeister Manfred Schmidt

(Es fehlt Thomas Weller)